Einen Affen hat er, aber wo ist sein Pferd?

Gestern waren wir im Flower Forest. Da wir zunächst den alle zwei Stunden fahrenden Bus knapp verpasst hatten (4A vom Princess Alice Terminal, Barbados Richtung Sturges) haben wir einen Bus genommen, der ungefähr in die gleiche Richtung fährt. Von dort aus war es dann noch etwa einen Kilometer per pedes, der sich aufgrund der vielen Steigungen als ziemlich anstrengend herausstellte.

Gegen Mittag sind wir angekommen, haben uns kurz im Cafe gestärkt um dann das sehr schön angelegte Gelände zu bestaunen. Beim Flower Forest handelt es sich nämlich um einen botanischen Garten mit vielen Palmen, Blumen und anderen Gewächsen sowie einer Spitzenaussicht bis hin nach Bathsheba, wo wir vorgestern waren. Die Fotos geben glaube ich einen guten Eindruck davon. Es gibt einen Hauptrundgang mit einigen kleineren Schleichpfaden, die allerdings teilweise durch Bewässerung und Regen rutschig sein können. Der Eintritt von 25 BDS$ hat sich auch für mich als Nicht-Floristiker gelohnt.

Als wir den Rückweg antreten wollten merkten wir schon die Erschöpfung durch die viele Lauferei, denn im Flower Forest war die Luft gefühlt sehr viel feuchter als auf dem weniger bewachsenen Gelände. Der Weg zum Bus war noch weit entfernt, als uns ein freundlicher Mitarbeiter des Gartens in seinem Jeep mitgenommen hat, und zwar nicht nur bis zur Bushaltestelle von der wir gekommen sind, sondern quer über die Insel bis zu einer Stelle, wo der Bus alle 10 Minuten geht. Dankeschön.

Heute ist übrigens der Geburtstag meiner Mutter, also nach Ortszeit zumindest noch 22 Minuten lang!