Samstag.

Vormittags habe ich mich Richtung Oistins zum Supermarkt aufgemacht. Eine Bank gibt es dort auch und ich konnte direkt testen, ob ich mit Hilfe meiner Kreditkarte hier an Bares komme. Klappt.

Ich habe mir Nudeln mit Pesto gekauft, sowie Milch mit Frühstücksflocken. Es ist nicht besonders billig gewesen: 1l Milch fast 3 Euro, Pesto 5 Euro. Zu Hause dann Essen zubereitet und parallel das Bundesliga-Topspiel gesehen, welches dank Zeitverschiebung ja bereits mittags lief:

Obwohl mein Handy ansagt es solle Gewittern, ist prächtiges Wetter und ich mache mich auf zum nächstgelegenen Strand, dem Maxwell Beach. Er liegt nur 5 Minuten Fußweg entfernt.

Direkt nach dem Verlassen der Haustür kommt mir ein etwa 20-jähriger entgegen. “You smoke any green?” Ich verneine und er lacht “Why not? You’re in paradise, you should enjoy life”.
Paar Schritte weiter ein Typ auf nem Fahrrad fragt mich das gleiche und verweist mich an seine drei Kumpels, die vor dem Strand im Schatten stehen. Sie bieten mir Alkohol, Gras, Kokain und Prostituierte an und bleiben auch nach mehrmaligem “Nein danke!” hartnäckig. Aber auch immer freundlich. Sie fragten was ich den Samstagabend vorhätte, wir haben kurz Nummern getauscht (der eine heißt T.) und wenn ich etwas bräuchte, könnte ich mich jederzeit bei ihnen melden.
Er holt ein paar Tütchen hinter einem Baum hervor und lacht als ich erzähle, noch nie gekifft zu haben. Er schlägt vor, ich solle anfangen Spaß zu haben. Ich erwider, dass wir über Spaß wohl unterschiedlich denken. Das erste Mal hält er für einen Moment inne.
Nach ein paar Minuten Gespräch bin ich dann zum Strand, habe mich etwas gesonnt und Musik gehört. Einmal kam T. noch an und meinte für 1.000 Dollar könnte ich einen unvergesslichen Abend haben. Kann ich mir vorstellen.

Der Strand ist hervorragend. Sand, türkises Meer, wie im Katalog.

Als ich los wollte, hat mich T. noch ein letztes Mal angesprochen, ließ mich aber zügig weiterziehen.

Die Nacht war sehr durchwachsen. Hier sind irgendwelche Brüllvögel, die sich durchgehend mit den Hunden unterhalten. Parallel dazu hupen die Busse und ab morgens krähen Hähne. Darüber hinaus habe ich jede Menge Mückenstiche gesammelt. Ich werde das mitgebrachte Autan jetzt doch nutzen.